Das SARS-CoV-2-Virus mag weder Hitze noch hohe Luftfeuchtigkeit. Darum sind im Sommer die Ansteckungszahlen für Corona so rapide gesunken. In Schwimmbädern herrschen auch jetzt in der kalten Jahreszeit weiterhin diese günstigen Bedingungen. 

Prof. Dr. Walter Popp, Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene, geht sogar noch einen Schritt weiter: „Ich würde fast unterstellen, dass jemand, der jeden Tag ins Hallenbad geht, einen gewissen Schutz gegen eine Coronaviren-Infektion hat.“ So lautete sein Fazit nach einem Schwimmbad-Experiment des TV-Senders RTL.

Mit dem Rauch von E-Zigaretten wurde in dem Beitrag die Verteilung der Miniteilchen beim Atmen, Duschen, Schwimmen und in der Sauna sichtbar gemacht. Hierbei zeigte sich deutlich, dass durch die hohe Luftfeuchtigkeit die Aerolsole schnell zu Boden sinken. Eine Ansteckung bei Einhaltung der üblichen Abstände ist sehr unwahrscheinlich, so die Experten. Doch die wissenschaftlichen Erkenntnisse verhallten.

Interview im Anzeiger des Bezirks Affoltern

Zertifikatspflicht
ab 13.9.2021 braucht es für den Eintritt in die öffentlichen Hallenbäder ein Covid-Zertifikat (Covid-Impfung oder gültigen Antigentest)